Verkaufshelden: Gesprächsstarter

Verkaufsheld des Monats - Konversationsstarter

Ich stehe allein mit einem Glas Wein in der Hand und habe niemanden, mit dem ich reden kann. So ergeht es mir bei fast jeder Konferenz, die ich besuche. Ich gehe mit dem Ziel hin, interessante Leute zu treffen, aber stattdessen spreche ich mit Leuten, die ich bereits kenne. Oder ich bleibe an der unbeholfenen Person neben mir hängen, die wahrscheinlich nicht der wertvolle Geschäftskontakt oder die wertvolle Spur ist, nach der ich suche. Sicher, ich könnte mich besser vorbereiten. Aber das Durchsuchen von Anwesenheitslisten, das Auskundschaften von LinkedIn-Profilen und das Ansetzen von Treffen dauert Tage. Tage, die weder ich noch die anderen Gäste haben.

Conversation Starter will dafür sorgen, dass Sie nie wieder durch solche Höllen gehen müssen. Die Plattform von Conversation Starters macht es Event-Teilnehmern super einfach, mit Menschen zu sprechen, die sie kennenlernen möchten, und zwar über Themen, über die sie sprechen möchten. Wir haben uns mit Dries, dem Vertriebshelden von Conversation Starters, getroffen, um darüber zu sprechen, wie sie ihre Vertriebspipeline füllen und wie sie Salesflare nutzen, um Leads abzuschließen.

Worum geht es bei Conversation Starter?

"Conversation Starter wurde von Rutger und Niels gegründet, nachdem sie jahrelang TEDx-Veranstaltungen an der Universität Hasselt organisiert hatten. Jahr für Jahr waren sie mehr und mehr frustriert, weil die Vernetzung nicht reibungslos funktionierte. Es musste einen besseren Weg geben.

Conversation Starter ist eine digitale Plattform, auf der Gäste ein Profil mit Themen ihres Interesses erstellen können. Sie können durch andere Profile blättern und Treffen mit Personen planen, mit denen sie gerne sprechen möchten. Das macht das Networking natürlicher, wobei die Gesprächsthemen als effektive Eisbrecher fungieren.

"Es geht nicht nur um die Gäste. Wenn Sie ganz allein dastehen, ist das der schlimmste Networking-Albtraum für den Organisator einer Veranstaltung und auch für Sie. Die meisten Inhalte sind heute sowohl während als auch nach der Veranstaltung digital verfügbar, so dass das Networking immer wichtiger geworden ist. Mit Conversation Starter können Organisatoren ein besseres Networking-Erlebnis bieten. Außerdem erfahren sie, wer sich mit wem trifft und worüber gesprochen wird. Das hilft ihnen, Inhalte abzustimmen und in Zukunft bessere, relevantere Veranstaltungen zu organisieren.


Wie funktioniert der Verkauf von Conversation Starter?

"Die besten Leads bekommen wir von Conversation Starter selbst. Messen und Konferenzen sind oft voll mit anderen Veranstaltern, denen das Tool gefällt und die es bei ihrer eigenen Veranstaltung einsetzen wollen. Dort passiert dann das Gleiche. Jede Veranstaltung bringt uns neue Leads und wertvolles Feedback, um unser Tool weiter zu verbessern.

Dieser Dominoeffekt geht über die Organisatoren von Veranstaltungen hinaus. Sobald die Leute ihre erste Erfahrung mit Conversation Starter gemacht haben, wollen sie es auch bei anderen Veranstaltungen einsetzen. Sie werben bei Event-Influencern für uns und werden so zu aktiven Markenbotschaftern für uns.

Bei Outbound-Veranstaltungen suchen wir nach lokalen kleinen bis mittelgroßen Veranstaltungen und versuchen, sie durch persönliche Ansprache und Drip-Kampagnen kennenzulernen. Die Organisatoren sind in der Regel recht leicht zu finden, weil sie für ihre Teilnehmer erreichbar sein wollen. Das bedeutet aber auch, dass sie häufig mit Spam-Mails überschwemmt werden, so dass es für uns schwierig ist, sie zu erreichen. Es gibt unzählige Anbieter von Veranstaltungstechnik, und die meisten Organisatoren informieren sich nicht aktiv über die besten Lösungen.


Wie verwenden Sie Salesflare?

"Wir haben Close.io benutzt, aber wir sind es einfach leid, alle Daten manuell eingeben zu müssen. Für mich ist es das absolut Schlimmste an einem CRM, alles selbst auf dem neuesten Stand halten zu müssen. Die Leute machen das nicht ständig, was das CRM unbrauchbar macht. Das ist die verkehrte Welt.

In Salesflare passiert so etwas nicht. Alles ist immer an Ort und Stelle, sodass Sie sich darauf konzentrieren können, Leads zu qualifizieren und sie durch Ihre Vertriebspipeline zu leiten. Mir gefällt, dass man sich schnell einen Überblick über eine Verkaufschance verschaffen kann. Ein Klick und ich weiß alles, was bisher gesagt und getan wurde. Das macht die Zusammenarbeit im Team einfach und ermöglicht eine effektive Verantwortlichkeit.

Meiner Meinung nach leistet Salesflare gute Arbeit, wenn es darum geht, auf seine Kunden zu hören. Man merkt, dass es eine Produkt-Roadmap gibt, aber sie passen sie an und setzen Prioritäten entsprechend dem Feedback ihrer Kunden. Die neumodischen Einblicke sind ein gutes Beispiel dafür. Im Moment warten wir gespannt auf die Veröffentlichung der benutzerdefinierten Felder. Es wird perfekt sein, um zu verfolgen, wie wir Leads ansprechen und Chancen verpassen.


Haben Sie irgendwelche Verkaufshacks/Tipps, die Sie uns mitteilen möchten?

"Die frühzeitige Qualifizierung von Leads ist ein wichtiger Punkt. Die Verschwendung von Zeit und Energie für schlechte Leads kann Ihrem Unternehmen schaden, daher sollten Sie so schnell wie möglich von einem riesigen Verkaufstrichter zu einem kleineren, qualitativ hochwertigeren übergehen. Wir tun dies auf der Grundlage von Parametern wie der Größe der Veranstaltung, der Zielgruppe und den Ressourcen des Veranstalters.

Ich bin ein großer Befürworter von selbstbewussten Nachfassaktionen. Bei Conversation Starter bleiben wir so lange dran, bis der Kunde Ja oder Lass mich in Ruhe sagt. Den meisten Vertriebsmitarbeitern ist es unangenehm, sich auf diese Weise durchzusetzen, aber es funktioniert. Für Folgemaßnahmen rufen wir Leads auch oft an. Die Leute neigen dazu, Sie nicht zu ignorieren, wenn Sie sie ans Telefon bekommen.

Bei Cold-E-Mail-Kampagnen halten wir die Schwelle für eine Kontaktaufnahme so niedrig wie möglich. Wir verwenden Mixmax, um E-Mails zu erstellen, in denen der Interessent durch Anklicken von Ja oder Nein in einer Umfrage angeben kann, ob er/sie interessiert ist oder nicht, und Zeitfenster für einen kurzen Anruf auswählen kann. Zwei Klicks, das war's. Und ein Klick für uns, um den Lead zu Salesflare hinzuzufügen. Fertig."

Das Team von Conversation Starter
Der Gesprächsstarter-Trupp: Rutger, Niels und Dries (LTR)

Weitere Informationen finden Sie unter Facebook, Twitter und Gesprächsstarter.net


Jeden Monat stellen wir einen der Salesflare-Kunden vor, um mehr über sein Geschäft und seine Verkaufsmethoden zu erfahren.

Salesflare
Letzte Artikel von Salesflare (Alle anzeigen)